Laufgemeinschaft der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung e.V.

Am Sonntag steht in Ebershausen die zweite Deutsche Meisterschaft im Ultralauf an. In der kleinen Stadt im bayerischen Schwaben werden auf einer flachen 5km-Runde die Meister im 50km-Lauf ermittelt und die gemeldeten Teilnehmer versprechen spannende Wettkämpfe.

Mannschaft LG Ultralauf

Ein Teil der Manschaft vor der 50km DM 2017 in Schwäbisch Gmünd. Einige werden auch in Ebershausen am Start sein

Von den Top 6 des letzten Jahres sind der Drittplatzierte Fank Merrbach (LG Nord Berlin Ultrateam) und der Fünftplatzierte Tobias Babel (MTV Freiheit e.V.) am Start. Bei den Frauen sind von der DM im Vorjahr in Schwäbisch Gmünd die Plätze 3, 4 und 6 wieder dabei: Branka Hajek (LAZ Ludwigsburg), Annette Müller (LG Nord Berlin Ultrateam) und Birgit Fauser (LG Bad Waldseer Lauffieber).

Doch bei den Frauen ist Nele Alder-Baerens die Top-Favoritin, die erst vor 3 Wochen in Rheine die DM über 100km gewann und dort als Zwischenzeit einen Deutschen Rekord in ihrer neuen Altersklasse W40 aufstellte. Susanne Gölz (LC Breisgau) ist mit der zweitbesten Zeit gemeldet. Sie gewann in Rodgau die Frauenwertung in 3:40h und dürfte damit erste Verfolgerin von Nele sein. Von der LG Nord Berlin sind ebenfalls einige, schnelle Frauen gemeldet, unter anderem Patricia Rolle und Evelyn Franke. Aber auch der städtische Rivale Die Laufpartner hat ein komplettes Frauenteam am Start mit Julia Jezek und Dorina Schmidt, die beide schon unter 4 Stunden gelaufen sind. Die erfahrenen Andrea Schadewell (Team Icehouse e.V.) und Barbara Mallmann (SpVgg Höhenkirchen) runden das starke Frauenfeld ab.

IMG 0817

Kathi Bey startet als jüngste Teilnehmerin im Feld und einzige Frau in der Hauptklasse

Bei den Männern hat Marco Bscheid (LG Passau) die beste 50km-Zeit (3:00:51) stehen. Auch er war in Rheine am Start, musste dort jedoch den Lauf vorzeitig beenden. Frank Merrbach lief in Rodgau in diesem Jahr seine Bestzeit (3:05:38) und ist damit erster Verfolger von Marco. Samalya Schäfer (Die Laufpartner) folgt mit einer Bestzeit von 3:17:12. Diese drei Favoriten laufen übrigens alle in der gleichen Altersklasse M35. Bestzeiten im Bereich von 3:20 bis 3:30 haben Christian Jakob (SV Schwindegg), der in Rheine ein tolles Rennen lief, Ralf Giese (LG Nord Berlin Ultrateam), dessen Bestzeit allerdings schon 2 Jahre zurückliegt, Florian Reus (Laufgemeinschaft Würzburg), der in der Vorbereitung zur 24h EM im Mai vielleicht nicht am Limit laufen wird und Matthias Wagner (TV Hinterweidenthal), Mannschaftsmeister vom letzten Jahr. Tobias Babel darf nicht übersehen werden, der ja seine 3:40 mit 1100 Höhenmeter lief und in Ebershausen erst seinen zweiten Ultra läuft. Oder vielleicht kann auch Michael Sommer, der 100km-Rekordläufer, der im letzten Jahr die 50km in 3:27 lief, vorne mitmischen?

Von der LG Ultralauf wird wohl keine Frau Top 10 laufen können, am ehesten ist es der jungen Katharina Bey zuzutrauen. Bei den Männern haben wir mit Aaron Gerrit Dorn einen jungen Läufer am Start, der erst zwei Trailläufe in seiner Vita stehen hat, aber vielversprechende Unterdistanzleistungen vorweisen kann und wir sind sehr gespannt, wie er sich in diesem sehr starken Teilnehmerfeld auf einer flachen Strecke schlägt. Markus Meinke war bereits in Rheine unser schnellster Läufer und ist in Rodgau eine 3:44 gelaufen. 5 Minuten später kam dort Hans-Dieter Jancker ins Ziel, der ebenfalls in Rheine ein starkes Rennen lief. Falk Sittner ist eher ein Trailläufer und hat als Bestzeit 4:08 aus Schwäbisch Gmünd stehen. In Summe ist das eine starke Männermannschaft, die den aktuellen Mannschafts-Vereinsrekord knacken kann. Im Bereich von 4:00 h können gleich mehrere laufen, z.B. Walter Hösch oder Peter Hübner.

IMG 0445

Hans-Dieter Jancker läuft in Ebershausen seine 5. Meisterschaft für die LG Ultralauf. Bisher konnte er stets mit sehr guten Leistungen seine Altersklasse gewinnen und die Mannschaften stärken.

Spannung versprechen wieder einmal die Mannschaftswertungen. Bei den Männern können 18 Teams in die Wertung kommen, wobei ich an der Spitze die folgenden Teams sehe: LG Nord Berlin Ultrateam, LG Passau, LG Ultralauf, LSG Weiher und SV Schwindegg. Nach meiner Rennprognose liegen die Mannschaften nur 45 Minuten auseinander!

Bei den Frauen können 5 Teams in die Wertung kommen. Eventuell in dieser Reihenfolge: LG Nord Berlin Ultrateam, Die Laufpartner, LG Nord Berlin Ultrateam, LG Ultralauf und LG Mauerweg Berlin e.V. Hier scheint insbesondere der Ausgang um Platz 1 offen zu sein. Bei den Männern 50+ sind 8 Mannschaften möglich. Hier sehe ich die LG Ultralauf favorisiert und denke, dass wir außerdem Platz 3 schaffen können! Die geschätzte Reihenfolge ist: LG Ultralauf, LSG Weiher, LG Ultralauf, SV Schwindegg, LG Nord Berlin Ultrateam und ASC Ulm / Neu Ulm 2011 e.V. Bei den Frauen 50+ könnten zwei Teams in die Wertung kommen: LG Nord Berlin Ultrateam vor LG Ultralauf.

Bei den aufsummierten Altersklassenpunkten sehe ich ebenfalls LG Nord Berlin vor LG Ultralauf und SV Schwindegg vorne.

IMG 0994

In allen Ultralaufdisziplinen erfolgreich und auch in Ebershausen favorisiert: Unsere Männermannschaft 50+

Diese Schätzungen basieren natürlich auf ein paar Annahmen, dass beispielsweise alle angemeldeten Teilnehmer starten und im Rahmen ihrer Bestleistungen finishen. Teilweise habe ich die Zeiten geschätzt. Beispielsweise, wenn die Bestzeit sehr lange her ist oder gar nicht vorliegt. Außerdem gehe ich davon aus, dass alle angemeldeten Läuferinnen und Läufer auch startberechtigt sind und einige Vereinsnamenskorrekturen durchgeführt werden. Aber der 50km-Lauf lebt auch immer davon, dass schnelle Marathonläufer ihr Debut geben und gleich sehr gut durchkommen.

Wenn man nun auf Basis dieser Annahmen eine Bundesligaprognose berechnet, scheinen die ersten beiden Plätze sicher vergeben: LG Nord Berlin vor LG Ultralauf. Danach wird es sehr eng zugehen zwischen den Vereinen LG Passau, SV Schwindegg, Die Laufpartner und LSG Weiher.

Wie auch immer die Ultramarathon Bundesliga ausgeht – es ist letztendlich nur eine statistische Spielerei. Wir freuen uns auf die Meisterschaft. Viele von uns sind super vorbereitet; einige starten zum ersten Mal für unseren Verein, einige laufen ihren ersten 50er oder sogar ihren ersten Ultra überhaupt, andere werden wohl ihre Bestzeit angreifen. Alle Betreuer und Beobachter sind schon sehr neugierig, ob alle ihre Ziele erreichen. Das Wetter soll übrigens besser für die Betreuer als für die Läufer werden, denn bei 13 Sonnenstunden sind Temperaturen von über 20 Grad vorhergesagt.

Text und Bilder (alle von der 50km DM in Schwäbisch Gmünd): Michael Irrgang, 2.4.2018

Bitte beachten Sie, dass unsere Webseite Cookies zur Verbesserung und Gewährleistung der Funktionalität verwendet. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung und Nutzungshinweise, bevor Sie unsere Seite nutzen. Indem Sie auf unserer Seite weitersurfen oder auf den Einverstanden-Button klicken, bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung und Nutzungshinweise gelesen haben und damit einverstanden sind.
DATENSCHUTZERKLÄRUNG UND NUTZUNGSHINWEISE LESEN EINVERSTANDEN