Laufgemeinschaft der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung e.V.

Termine

Logo160

30.3.2019
DM 50km, Störitz

14.4.2019
6h, Mörfelden

25.-28.04.2019
Trainingslager, Zierenberg

8.6.2019
DM Ultratrail, Reichweiler

24./25.8.2019
DM 24h BUF, Bottrop

21.9.2019
100km, Kandel

(tw nicht offiziell)

 

Kilometerspiel:

Unser 1. Team in der 1. Liga

 

Unser 2. Team in der 3. Liga

 

Einmal um den See rum oder "Was einfach klingt ist manchmal doch etwas komplizierter!"
Als Schüler war es super einfach, da lief ich in langen schwarzen Baumwollhosen, das war in den 60ern, in meiner Geburtstadt Grevesmühlen/Mecklenburg um den Vielbecker See, rund 2,5 Km, herrlich! Längste Trainingsstrecke damals waren 10 Km.
Viel später folgte der Tollensesee – Marathon. Und ich war doch ziemlich überrascht von den nicht zu unterschätzenden Hügeln in Mecklenburg.
Ultra - See - Premiere war rund um die Müritz (2010), wohl an die 72 Km, lief bei Hitze prima, wäre fast noch aufs Podest gerannt, aber so ein richtiger Ultra war ich eben noch nicht, also auf dem Schlußkilometer total platt und verkackt.
Wunderschön ist die Runde um den Ratzeburger See, 26 Km etwa, da war ich sogar schon zweimal – Besonderheit: Die Strecke verläuft über die ehemalige innerdeutsche Grenze und war so erstmalig 1990 laufbar! Leider zum 1.Advent meist mit Mistwetter!
FT HD1
Nun also 2019 ein neuer Versuch – diesmal stand der Plauer See auf dem Plan: Fishermanstrail – Winteredition!
Mit 80 Teilnehmern war die familiäre Veranstaltung ausgebucht, und das zu Recht! Von der Pastaparty mit Briefing am Vorabend in der Fischerei, über die Laufstrecke bis zum Wetter und Fischessen am Abend nach dem Lauf (war ich ausließ) passte alles!
Es war zwar eisig kalt am Start um 8 Uhr, aber sonnig, bei leichtem Wind, trotzdem habe ich außer den Handschuhen nichts ausgezogen auf der langen Strecke! Laufrucksack mit Getränk, Notfallfolie, Handy etc. waren Pflicht – gut so, denn so einfach ist das eben doch nicht rund um einen ziemlich zerklüfteten See. 56 sollte die Strecke lang sein – ich habe es immerhin dank zwei Verläufen auf 61,5 Km geschafft, längeres Laufvergnügen für das gleiche Geld!
Natürlich hat das etwas Zeit, Tempo und Nerven gekostet, aber es war insgesamt so schön, über Trails, insgesamt ziemlich flach, mit zwei fiesen Treppen, durch herrliche Buchenwälder zu laufen. Natürlich wäre ich ohne Umwege noch weiter vorn gelandet, aber das Ergebnis ist sowieso zweitrangig. Ich bin wohl gerade dabei, Wettkämpfe als Training anzusehen und zu genießen!
Das alkoholfreie Erdinger im Ziel war köstlich, nach Dusche, einer Tasse Kaffee und etwas Kirschkuchen ging es mit Urkunde und Finishermedaille in Form eines Hecht-Blinkers gen Heimat.
Eine sehr empfehlenswerte Veranstaltung – und meine bisher originellste Medaille!
Im September gibt es übrigens die Sommeredition des Fishermanstrails!
FT HD2
Vereinskollegin Steffi Reuter war auch am Start und hat ebenfalls einen Bericht geschrieben, den ihr hier lesen könnt.
Text Hans-Dieter Jancker, die Bilder sind mit freundlicher Genehmigung vom Veranstalter, 28.02.2019
Bitte beachten Sie, dass unsere Webseite Cookies zur Verbesserung und Gewährleistung der Funktionalität verwendet. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung und Nutzungshinweise, bevor Sie unsere Seite nutzen. Indem Sie auf unserer Seite weitersurfen oder auf den Einverstanden-Button klicken, bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung und Nutzungshinweise gelesen haben und damit einverstanden sind.
DATENSCHUTZERKLÄRUNG UND NUTZUNGSHINWEISE LESEN EINVERSTANDEN