Laufgemeinschaft der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung e.V.

Referententeam (6 Personen):

Name Funktion
Michael Irrgang Organisation, Leitung
Julia Alter Referentin
Jürgen Stattmüller Organisation, Vorläufer, Physiotherapeut
Karin Stattmüller Referentin
Herbert Cuntz Laufbetreuer, Ehrengast
Jens Lukas Ehrengast

Teilnehmerliste (19 Personen):

Name Ort, bzw. Land
Chris Fatton Schweiz
Christian Mohr Hamburg
Sybille Krause Königs Wusterhausen
Torsten Riemer Sinsheim
Michael Frenz Berlin
Josef Willerich St. Martin
Sascha Mörth Düsseldorf
Daniel Schwitter Schweiz
Herbert Ziefle Karlsruhe
Ulrike Riemer Saarbrücken
Oliver Ruf Bad Krozingen
Iris Eschelbach Mannheim
Michael Beckmann Bruchsal
Gaby Grohmann Troisdorf
Andreas Decker Koblenz
Harald Hüttmann Neunkirchen am Brand
Maya Lukas (nur sonntags) Karlsruhe
Agnes Wagenblatt (nur sonntags) Heidelberg
Bertram Wagenblatt (nur sonntags) Heidelberg

 

 

Über das Karnevalswochenende, vom 12. bis 15. Februar bot die LG DUV ein Trainingslager zum Thema "24-Stundenlauf" an. Insgesamt 19 Läuferinnen und Läufer nahmen das Angebot an und verbrachten ein tolles Wochenende in der verschneiten Pfalz. Organisator und Leiter der Veranstaltung, Michael Irrgang, hatte eine volle Agenda mit viel Sport und Theorie vorgesehen. Neben abwechslungsreichen Läufen, wurden viele Aspekte dieser schwierigen Disziplin erläutert und diskutiert: über Trainingsgestaltung, Kräftigung und Dehnen bis zur Ernährung, Regeneration und Saisonaufbau. In den Gesprächen konnten sich die Teilnehmer gut einbringen und von ihren eigenen Erfahrungen berichten. Besonders interessant waren natürlich die recht unterschiedlichen Ansätze der "Ikonen des Ultrasports", wie ein Teilnehmer es ausdrückte: Julia Alter, Jens Lukas und Herbert Cuntz.

die Trainingsgruppe mit Vorläufern am Sonntag vor dem Lauf

Am Sonntag Morgen stellte sich die große Gruppe der Teilnehmer zusammen mit den Organisatoren, Gästen und Vorläufern der lokalen Laufszene vor dem Hotel zum Gruppenfoto auf. Für einige waren es die letzten Minuten entspannter Gesichtszüge für diesen Tag!

Anbei eine kleine Chronologie der Veranstaltung.

Freitag, 12. Februar

Laufschule und Lauf-abc 

Bereits am Freitag Abend begann das umfangreiche Sportprogramm: Laufschule, Lauf-abc und kleine Bewegungsspiele standen an. Auch wenn die koordinativen Übungen für manchen etwas ungewohnt waren, waren alle mit Eifer und Spaß dabei!

Samstag, 13. Februar 

nicht jedermanns Sache: 10 km vor dem Frühstück

Bereits um 7 Uhr traf sich die gesamte Gruppe zu einem kleinen Lauf durch die Stadt, bevor es um 8:30 Uhr ein reichhaltiges Frühstück gab.

eine kräftige Rumpfmuskulatur braucht jeder Läufer; Übungen mit dem Theraband sind hilfreich

Einige Übungen mit dem Thearaband zeigte uns am Nachmittag Physiotherapeut und Mitorganisator Jürgen Stattmüller.

Julia Alter und Chris Fatton - zwei "Ikonen des Ultralaufs" berichten 

Julia Alter, als Referentin eine ideale Ergänzung zu Michael Irrgang, berichtete von ihrer Wettkampfvorbereitung für Palermo 2008, einem ihrer bisher größten Erfolge bei einem 24-Stundenwettkampf. Chris Fatton zeigte abends zu später Stunde beeindruckende Filme und Bilder vom Transeuropalauf 2009.

BIA-Messung Karin erläuterte kompetent die Ergebnisse

Karin Stattmüller führte vormittags für alle Teilnehmer eine BIA-Messung durch, bei der die Verteilung der Fett-, Wasser und Muskelmasse gemessen wird. Abends bekamen die Teilnehmer bereits eine ausführliche Informationsmappe mit einer Analyse der eigenen Werte. Bei einigen Teilnehmern lagen die Werte nicht im optimalen Bereich! In ihrem Vortrag erläuterte sie sehr kompetent die Ursachen und Auswirkungen und stellte interessante Zusammenhänge zur Ernährung von Ultraläufern vor. 

Sonntag, 14. Februar

Herbert Ziefle am Frühstücksbuffet

Herbert Ziefle stärkte sich für den anstrengenden Tag!

Harald Hüttmann, Sascha Mörth und Torsten Riemer stärken sich für den langen Lauf

Harald Hüttmann, Sascha Mörth und Torsten Riemer schmeckte es!

Herbert zeigte einer Gruppe sein Trainingsgebiet

Jürgen führte die schnelle Gruppe

Herbert Cuntz, ein ehemaliger TOP-100-km-Läufer führt eine Gruppe Läufer durch sein vertrautes Trainingsgelände, derweil Jürgen Stattmüller die etwas schnellere Gruppe durch die verschneiten Wälder leitet.

Endlich Pause - für manche war es das Ende! Oder der Beginn des schönen Teils?

Nach drei Laufstunden war der erste Teil der Laufeinheit beendet und die beiden Gruppen trafen sich wieder im Hotel, wo Karin einen vorzüglichen Verpflegungsstand aufgebaut hatte. An dieser Stelle konnten die Läufer die Gruppe wechseln oder die Laufeneinheit beenden.

Daniel Schwitter kämpft

Daniel Schwitter aus der Schweiz blieb in der ersten Gruppe und kämpft sich hier einen Berg hoch: 2 km Länge bei 10% Steigung im tiefen Schnee fordert nach knapp 5 Stunden Laufzeit hohe Konzentration sowie viel mentale und physische Kraft: Er hat genug von allem! Nach dem Lauf gab es vom Hotel ein gigantisches Kuchenbuffet, bei dem die geleerten Speicher schnell mehr als wiederaufgefüllt werden konnten!

nach dem Abendessen wurde es gemütlich

Die Ehepaare Wagenblatt und Lukas waren am Sonntag zu Gast. Michael Irrgang, Bertram Wagenblatt, Maya und Jens Lukas, Herbert Cuntz und Agnes Wagenblatt nach dem abendlichen Dreigangmenü mit Flädlesuppe, Spinatlendchen und Vanilleeis!

Montag, 15. Februar

 Krafttraining im Wasser

Morgens stand nicht nur die vorfrühstückliche Laufeinheit an, sondern, wer wollte, konnte im hoteleigenen Pool mit Michael Irrgang ein paar ziemlich anstrengende Übungen beim Aqua Aerobic ausprobieren. Sybille Krause, Ulrike Riemer, Sascha Mörth, Iris Eschelbach und Josef Willerich hatten Spaß dabei!

Krafttraining an Land

Später wurden dann einige nette Kräftigungsübungen vorgestellt. Torsten Riemer trainiert gekonnt seine Bauchmuskeln.

gekonnt, ist gekonnt Michael Frenz zeigt, wie es richtig geht!

Ulrike Riemer bei einer der etwas schwierigeren Dehnübungen. Michael Frenz, in der Fitnessbranche tätig, zeigte nützliche Übungen und erläutert sie gekonnt!

Wer jetzt noch lacht, hat zweifellos eine gute Physis!

Auch am Montag Nachmittag bei der letzten, längeren Laufeinheit konnten einige der Teil­nehmer noch in die Kamera lachen. Von links nach rechts: Daniel Schwitter, Michael Irrgang, Harald Hütt­mann, Oliver Ruf, Andreas Decker, Iris Eschel­bach, Torsten Riemer, Herbert Ziefle, Josef Wil­lerich, Sascha Mörth.

Das Fazit der Teilnehmer fiel eindeutig aus:

Unser Unterkunft für die Tage: Hotel Seeblick * * *

Das Haus ist klasse und liegt in einer sehr schönen Gegend. Im Schnee haben die Laufeinheiten auf den schmalen Trails viel Spaß gemacht, die Athmosphäre war super, die sportlichen und theoretischen Teile sehr informativ, die Organisation perfekt und die Leitung souverän - einziger Kritikpunkt war, dass die Agenda ein wenig zu voll war.

Als Andenken und als Dank für ihre Mitarbeit und Unterstützung erhielten alle Teilnehmer und Helfer eine Erinnerungstasse: Ich war dabei

 Erinnerung für alle Teilnehmer und Helfer

Bilder und Text: Michael Irrgang

 

Das erste Trainingslager mit dem Schwerpunkt 24-Stundenlauf findet über das Karnevalswochenende statt. Es werden zahlreiche Aspekte der Trai­nings- und Wettkampfgestaltung behandelt. Wir nehmen den Montag noch mit und haben so etwas mehr Zeit. Diese nutzen wir samstags für eine BIA-Messung. Dabei geht es um die Verteilung von Körperfett, Wasser und Mus­keln. Am Sonntag wird es einen ca. sechsstündigen Lauf geben. Die genaue Agenda wird in Kürze veröffentlich werden.

Das Trainingslager eigent sich hervorragend, um sich auf die DUV-DM 24 Stunden 2010 in Rockenhausen einzustimmen, die am 19./20.6.2010 stattfindet. Zusammen mit dem zur Vorbereitung sinnvollen Mehrtageslauf "Über die Höhen im Bergischen Land"; gibt es eine schöne Veranstaltungsreihe, deren Teilnehmer wahrscheinlich mit einem kleinen Präsent bedacht werden! Aber auch für Nicht-24-Stundenläufer bietet die Veranstaltung vielfältige Infos rund um das Ultralaufen. Auch für die nicht-laufenden Begleitpersonen gibt es interessante Angebote.

Der Tagungsort Bad Bergzabern liegt unweit von Karlsruhe am Rande des Pfälzer Waldes. Unsere Unterkunft ist dieses Mal ein Drei-Sterne-Hotel: (www.hotelpension-seeblick.de/start.html). Die Laufstrecken sind bergig und vielleicht schneebedeckt!

Referenten:  Michael Irrgang (Leitung), Julia Alter, Jürgen Stattmüller, Karin Stattmüller
Michael ist 24-Stundenlaufspezialist, Ultramarathontrainer mit DLV-C-Trainerlizenz und aktuelles Mitglied der DUV-Fördergruppe.
Julia ist seit Jahren Deutschlands beste 24-Stundenläuferin und ebenfalls Mitglied der DUV-Fördergruppe.
Jürgen ist Physiotherapeut und konnte bereits beim letzten Trainingslager in Hennef einige Übungen vorstellen. Außerdem wird er als Ortskundiger eine Laufgruppe führen.
Karin führt die Messung durch, erläutert die Methode und Ergebnisse und erzählt uns noch viel über die richtige Ernährung.

Kosten:  225 Euro im Doppelzimmer, 265 Euro im Einzelzimmer
bzw. 165 Euro und 185 Euro für eine Teilnahme bis Sonntag Abend, falls jemand am Montag keine Zeit mehr hat.

Bei Interesse bitte die gewünschten Infos formlos per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken oder den Anmeldebogen im Flyer (mit allen Infos für 2010) ausfüllen und per Post verschicken.

 

1. Internationaler 24 Stundenlauf Rockenhausen

22. Deutsche Meisterschaft der DUV im 24 Stundenlauf am 19.-20. Juni 2010

Die LG DUV richtet 2010 die Deutschen Meisterschaften der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung e.V. (DUV) im 24 Stundenlauf aus. Auf den Unterseiten findet ihr alle notwendigen Informationen zur Veranstaltung, die in Rockenhausen ausgerichtet wird.

Auf einem flachen und schnellen ca. 1 Kilometer langen Rundkurs mit Start an der Donnersberghalle werden im kommenden Jahr die Deutschen Meistertitel der DUV vergeben.

Selbstverständlich ist die Strecke nach IAAF/DLV-Regeln nach Jones-Counter-Methode durch  DLV/IAAF-A-Grade-Vermesser und DUV-Ehrenpräsident Harry A. Arndt amtlich vermessen werden worden. Das Vermessungsprotokoll liegt dem LV Pfalz/DLV vor.

Weiterhin ist der Lauf als Volks- und Straßenlauf beim Leichtathletikverband Pfalz genehmigt und natürlich wird auch ein IAU-Label beantragt. Inzwischen genehmigt.

 

Wir freuen uns über die Aufgabe und noch mehr auf Eure zahlreiche Teilnahme. Wir werden neben der Laufausrichtung selber noch ein attraktives Rahmenprogramm bieten.

Mit sportlichen Grüßen

Wolfgang Olbrich, Sportwart

Über 50 Meilen (ca. 80 km) rund um Hildesheim bei Nacht ging es am Wochenende für Michael Eßer. Nach seinem Ausstieg beim UTMB konnte Michael die 50 Meilen in 12:56:45h finishen.

Alle weiteren Infos und die komplette Ergebnisliste findet ihr hier.

Herzlichen Glückwunsch!

Wolfgang Olbrich, Sportwart

Bitte beachten Sie, dass unsere Webseite Cookies zur Verbesserung und Gewährleistung der Funktionalität verwendet. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung und Nutzungshinweise, bevor Sie unsere Seite nutzen. Indem Sie auf unserer Seite weitersurfen oder auf den Einverstanden-Button klicken, bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung und Nutzungshinweise gelesen haben und damit einverstanden sind.