Laufgemeinschaft der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung e.V.

Agenda des LG Ultralauf-Trainingslagers zu den Themen Ultramarathon Grundlagen & Trailrunning & Vorbereitung ZUT

Wann Was
Mittwoch  
ab 15:00 Uhr Einchecken, Kennenlernen
17:00 bis 18:00 Begrüßung, kurze Vorstellrunde
18:00 bis 19:30 Essen
19:30 bis 21:00 Vortrag: Einführung Ultramarathon
Donnerstag  
7:00 bis 8:00 Morgenlauf
8:30 bis 9:00 Frühstück
9:00 bis 10:00 Vortrag: Athletiktraining
10:00 bis 11:30 Praxis: Koordinations- und Athletiktraining
12:00 bis 13:00 Mittagsimbiss
13:00 bis 14:30 Vortrag: Trainingselemente Trail-Running
14:30 bis 17:30 Praxis: Trail-Running-Technik
18:00 bis 19:30 Essen
19:30 bis 21:00 Vortrag: Faszination Trailrunning
Freitag  
8:00 bis 9:00 Frühstück
9:00 bis 10:00 Vortrag: Ernährung und Energiebereitstellung
10:30 bis 12:30 Treppentraining und anschl. langer Lauf Teil 1
12:30 bis 13:30 Mittagspicknick (unterwegs)
13:30 bis max. 16:30 langer Lauf Teil 2
17:00 bis 18:00 Vortrag: Regeneration
18:00 bis 19:30 Abendessen
19:30 bis 21:00 Vortrag: Ernährung im Sport nach Bruker
21:00 bis 22:00 Über den GR20 durch Korsika
Samstag  
8:00 bis 9:00 Frühstück
9:00 bis 12:00 Langer Lauf Teil 1
12:00 bis 13:00 Mittagspicknick (unterwegs)
13:00 bis max 16:00 Lauf in zwei Gruppen zurück, 1 bis 3 Stunden max.
17:00 bis 18:00 OFFEN: Teilnehmerbericht oder Film
18:00 bis 19:30 Abendessen
19:30 bis 22:00 Vortrag: Alles was man über den ZUT wissen muss
22:00 bis 1:00 Nachtlauf!!!!
Sonntag  
7:30 bis 8:30 kleine Morgenrunde
9:00 bis 10:00 Frühstück und Auschecken
10:00 bis 12:00 Vortrag: Training & Taktik für K78, ZUT, UT4M
12:00 bis 13:00 Mittagsimbiss
13:00 bis 14:00 Nachträge und Abschlussbesprechung
14:00 Ende

Die Agenda sieht viele Vorträge, aber auch sehr viel Praxis vor. In den Vorträgen werden sehr wichtige, grundlegende Aspekte des Ultramarathonlaufens erklärt, z.B. zum Training, zur Ernährung und zu mentalen Hilfen. Immer gibt es Zeit und Raum für Fragen und Gespräche, denn die Teilnehmer sind recht verschieden und haben teilweise recht unterschiedliche Erfahrungen gemacht, die wir gerne austauschen wollen. 

Die sportlichen Einheiten an diesem Wochenende sind ebenso vielfältig. Es gibt Koordinationsübungen, Athletiktraining mit wichtigen Kraft-, Stabi- und Mobilisierungsübungen. Wir werden aber auch sehr oft im alpinen Gelände laufen. Die Nachteinheit ist besonders wichtig, da es sich im Dunkeln ganz anders läuft: die Athmosphäre ist anders, man sieht weniger, hört mehr. Und überhaupt muss man unbedingt seine Lampe unter diesen Bedingungen getestet haben. Wir werden aber nicht nur durch eine wunderschöne Gegend laufen, die sicher in den Höhen noch Schnee haben wird, sondern auch verschiedene typische Trainingseinheiten, wie z.B. Bergsprints, Bergab-Berghoch-Läufe, Treppentraining und Fahrtspiel ausprobieren, dabei von den Trailrunning-Freaks aus dem Allgäu, die die Gruppe unterstützen, sicher viele technische Tipps bekommen, z.B. zu dem richtigen Umgang mit Laufstöcken.

All diese Einheiten sind für alle Leistungsstufen sinnvoll und möglich, dabei wird durch verschiedene Laufgruppen auf das unterschiedliche Leistungsniveau Rücksicht genommen.

Der Samstag steht ganz unter dem Motto ZUT, dem Zugspitz Ultratrail, wo 2017 die Deutsche Meisterschaft im Ultratrail ausrichtet wird. Am Sonntag werden dann verschiedene Trainingspläne vorgestellt, von "einfachen" Läufen wie dem K78 in Davos, über den ZUT bis zur Liga der 100-Meilenläufe mit 10.000 Höhenmetern.

Etwa 10 Personen können ausschließlich am Wochenende, also Samstag und Sonntag am Trainingslager teilnehmen.

Besonders freut es mich, dass wir mit Anton (Dodo) und Simone Philipp zwei sehr erfahrene, leidenschaftliche Trailläufer als Referenten gewonnen haben, die beispielsweise auch bei den letzten beiden Ultratrail-Weltmeisterschaften dabei waren. Sie werden unter anderem die Vorträge "Faszination Trailrunning" und "Alles was man über den ZUT wissen muss" halten. Ferne wird Dodo über einen Lauf durch Korsika berichten. Ein anderer Teilnehmervortrag kommt Thomas Porstner über das Ernährungskonzept von Dr. Bruker. Ein kleines Zeitfenster ist noch frei. Wenn einer der Teilnehmer etwas von einem seiner Läufe berichten möchter - gerne.

Die Punkte der Agenda sind allerdings nur grob geplant und können je nach Wetter sogar ganz kurzfristig angepasst werden.

27.11.2016, Michael Irrgang

Bitte beachten Sie, dass unsere Webseite Cookies zur Verbesserung und Gewährleistung der Funktionalität verwendet. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung und Nutzungshinweise, bevor Sie unsere Seite nutzen. Indem Sie auf unserer Seite weitersurfen oder auf den Einverstanden-Button klicken, bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung und Nutzungshinweise gelesen haben und damit einverstanden sind.
DATENSCHUTZERKLÄRUNG UND NUTZUNGSHINWEISE LESEN EINVERSTANDEN